Ein Schlafritual lässt besser schlafen

Ein abendliches Schlafritual gibt Raum für Entspannung von den Tagesaktivitäten. Es tut uns allen gut. Bei gestörtem Schlaf sollte es zur lieben Gewohnheit werden. Hier die wichtigsten Regeln:

  • Mittagsschlaf und Nickerchen meiden bzw. kurz halten
  • leicht und nicht zu spät am Abend essen
  • Kaffee und Tee nur bis zum frühen Nachmittag trinken
  • Alkohol möglichst meiden, nicht oder wenig rauchen
  • abends entspannen, spazieren gehen, Musik hören, lesen, spielen etc.
  • einen beruhigen Schlaftrunk nehmen
  • Schlafvorbereitungen und Hygiene immer auf gleiche Weise durchführen
  • möglichst zur gleichen Zeit ins Bett gehen und aufstehen
  • vor dem Einschlafen, Entspannungsübungen durchführen
  • Wachliegen im Bett vermeiden. Wer nicht schlafen kann, steht auf und geht einer beruhigenden Tätigkeit nach, bis er müde wird. Gleiches gilt fürs nächtliche Aufwachen
  • Licht und Lärm als Störfaktoren im Schlaf beseitigen
  • angenehmes Raum- und Schlafklima schaffen
  • Bettqualität prüfen und, falls notwendig, verbessern
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.