Die Wirbelsäule und ihre Problemzonen

Der Nacken- und Lendenwirbelbereich schmerzt am meisten. Die Brustwirbelsäule ist dagegen weniger schmerzanfällig. Die feinen Halswirbel brauchen starke Hals- und Rückenmuskeln, um den Kopf zu halten und seine unzähligen Bewegungen zu ermöglichen. Langes Sitzen, schlechte Arbeitshaltungen sowie Stresssituationen verspannen die Muskeln schneller, der Nacken schmerzt.

Das Sorgenkind des Rückens ist das Kreuz. Es trägt die Hauptlast des Oberkörpers und wird bei fast allen Haltungen belastet. Wirbel, Bänder, Bandscheiben und Muskeln sind äußerst beansprucht. Es ist dann kein Wunder, dass sich mit der Zeit Rückenschmerzen einstellen. Die Ursachen dafür reichen von mangelnder Bewegung, schlechter Haltung, schwachen Muskeln bis über Verschleiß hin zu Erkrankungen. Die gute Nachricht dabei ist: Viele Rückenschmerzen lassen sich durch den harmonischen Wechsel von Be- und Entlastung in einem guten Bett lindern.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.